Möhren-Waffeln

Passend zur Ahorn-Creme hier nun das Rezept für die bereits erwähnten Möhren-Waffeln. Die Waffeln können vegetarisch oder auch vegan zubereitet werden, hierfür wird das Möhrenpüree statt Ei als Bindemittel verwendet. Diese herzhaften Waffeln lassen sich mit Kokosflocken, Rosinen oder frischen Ananas aufpeppen. Dazu könnt ihr eure selbstgemachte Ahorncreme servieren.

Diese Zutaten werden benötigt:

500 g Möhren, geschält und in 2,5cm große Stücke geschnitten
75 g Haferflocken
125 g Walnusskerne, halbiert und geröstet
125 g feines Dinkelmehl
1 El gemahlener Zimt
1 TL gemahlener Ingwer
1/2 TL geriebene Muskatnuss
1/2 TL feines Meersalz
2 TL Backpulver
150 g Vollrohrzucker
125 ml Orangensaft, frisch gepresst
350 ml fettreduzierte Kokosmilch
60 ml Kokosöl, zerlassen
2 Päckchen Vanillezucker
Pflanzenöl für das Waffeleisen

Gebt die Möhren in einen mittelgroßen Topf mit ausreichend Wasser und kocht diese 30 Minuten, so das sie weich genug zum Pürieren sind. Vor der Weiterverwendung komplett auskühlen lassen. Gebt die Haferflocken, Walnusskerne, Mehl, Gewürze, Salz, Backpulver und den Vollrohrzucker in einen Standmixer zum fein pürieren. Füllt die Masse in eine große Schüssel um. Nun werden die abgekühlten Möhren, Orangensaft, 150 ml Kokosmilch, Öl und Vanillezucker im Standmixer püriert. Anschließend gebt das Püree zu den trockenen Zutaten. Die restliche Pflanzenmilch dazuschütten, sodass sich der Teig gießen lässt. Er darf aber nicht zu dünnflüssig werden. Nach Anleitung des Waffeleisen den Teig zubereiten und zwischendurch das Waffeleisen immer wieder einölen.
Dieses Rezept ergibt 8 belgische Waffeln oder 16 normale Waffeln.