Schokoladenkuchen

Schokoladengipfel
Schokoladengipfel

Ein Rezept das sich prima für den Muttertag eignet und vor allem ein Kuchen, der bei Müttern allgemein sehr beliebt ist, ist der Schokoladenkuchen.

Die Anforderungen dieses Rezepts an die backtechnischen Fähigkeiten des häuslichen Bäckers halten sich in Grenzen und dürften auch den Rahmen der üblichen Ausstattung einer jungen Küche nicht sprengen.

Nun denn, wohlan zum fröhlichen Backen.

Zutatenparade
Zutatenparade

Du brauchst für den Boden:
3 Eier
175 g weiche Butter
175 g Zucker
1,5 TL Backpulver
150 g Weizenmehl
2 EL Kakao
Für die Umhüllung brauchst Du:
100 g Vollmilchschokolade
100 g Zartbitterschokolade
200 g Sahne
Für die Deko:
100 g weiße Schokolade

Zuerst heizt Du den Ofen auf ca. 180° C vor. Dann schlägst Du die Butter und den Zucker, dann die Eier zu einer Masse. Siebe dann das Mehl, den Kakao und Backpulver in die selbe Schüssel.

Im nächsten Schritt verteilst Du den Teig in einer Backform Deiner Wahl. Am besten eignet sich eine 26er Springform. Der Boden sollte mit Backpapier ausgelegt sein, dann lässt er sich einfacher vom Formboden lösen.

Teigverteilung
Teigverteilung

Jetzt kommt der interessante Teil. Vor allem der kalorienhaltigste… 🙂

Schmelze die Vollmilch- und die Zartbitterschokoladen im Wasserbad. Sobald sie sich gut aufgelöst haben, gibst Du die Sahne dazu.

Schokoladenschmelze
Schokoladenschmelze

Warte, bis die Masse etwas abgekühlt ist, dann wird sie fester und lässt sich besser verteilen. Danach schmelzt Du die weiße Schokolade, verteilst sie auf Backpapier und stellst sie in den Kühlschrank.

Nun nimmst Du den Kuchen aus dem Ofen und lässt auch ihn etwas abkühlen, bevor Du die Schokosahne darauf verteilst.

Schokoladenkuchen
Schokoladenkuchen

Nimm jetzt die weiße Schokolade aus dem Kühlschrank und brich sie in kleine Ecken. Stecke diese in den Kuchen und schon hast Du eine prima Überraschung für Deine Mum. Wenn Du noch bei Deinen Eltern backst, dann ist natürlich auch noch Küche aufräumen angesagt…

Kokosöl für Genuss Ihr Gaumen wird die ausgezeichnete Qualität dieses Kokosöls lieben. Das Kokosöl besteht aus einem 100% biologischen und naturbelassenen Öl. Es wird weder raffiniert noch gebleicht, desodoriert oder gehärtet.

Kokosöl für die warme Küche In der warmen Küche kann es zum Kochen, Braten, Backen und Frittieren verwendet werden. Die mit ihm zubereiteten Gerichte sind bekömmlich und schmackhaft. Eine dezente Geschmacksnote wirkt sich wohltuend und leicht verdaulich aus. Das Kokosöl ist hitzestabil, bleibt aromatisch und ist besonders bekömmlich.

Kokosöl auch für die Körperpflege Doch nicht nur in der Küche können Sie das Kokosöl anwenden, sondern auch bei der Körperpflege. Hier kann es als Hautcreme verwendet werden. Auch die Kopfhaut kann mit einer Kokosöl-Kurpackung gefplegt und verwöhnt werden. Lassen Sie sich von den vielen Vorteilen des Produkts überzeugen!

Ölmühle Solling Bio Kokosöl im Bügel-Glas 1000ml -> bei Amazon bestellen

Ein Gedanke zu „Schokoladenkuchen“

  1. Das ist ja eine tolle Idee mit der weißen Schokolade. Diesen Schokokuchen werde ich auch ausprobieren. Der kommt ganz sicher bei allen in der Familie gut an.

Kommentare sind geschlossen.