süsses Sushi

Sushi mal süß

Sushi
Sushi

Sushi ist für meine Familie eine leckere Sache. Da die fertigen Sushis in der Auswahl allerdings sehr begrenzt und in der von uns verzehrten Menge nahezu unbezahlbar sind, sind wir dazu übergegangen sie selbst herzustellen.
Leider gibt es da ein kleines Problem. Vor allem Kinder vertragen das rohe Eiweiß des Fischs nicht so gut. Falls sie überhaupt rohen Fisch mögen.
Was aber die meisten Kinder vertragen ist Reis. Und Milchreis mögen die meisten dazu noch viel lieber. Was liegt also näher neben dem leicht gesäuerten Sushireis noch eine Portion Milchreis dazu zu kochen?!

Für den Milchreis:
250 g Milchreis
1 Vanilleschote
1 Liter Milch
80 Gramm Zucker
1 Prise Salz

Die Milch mit dem Zucker aufkochen und dann den Milchreis einrühren. Eine Prise Salz hinzufügen. Alles muß dann 30 Minuten bei mäßiger Hitze im offenen Topf kochen. Umrühren nicht vergessen.
Wenn der Milchreis schön durchgezogen und abgekühlt ist, kann man mit der Sushiherstellung beginnen.

süßes Sushi
süßes Sushi

Für Nigiri-Sushi nimmt man eine tischtennisball große Portion in die sauberen Hände und formt daraus eine ca. zwei Finger breite Rolle. Anschließend wird die Rolle mit Obst belegt. Bananen-, Kiwi- und Mangoscheiben sehen nicht nur lecker aus, sondern geben dem Sushi einen exotischen Geschmack.

süßes Sushi mit Früchten
süßes Sushi mit Früchten

Eine weitere Variante ist Maki-Sushi, zu deutsch Rollen-Sushi. Dazu wird eine Portion Milchreis in der Handfläche ausgebreitet und mit Kiwi- und Mangostreifen belegt. Dann wird alles vorsichtig gerollt. Man schneidet daraus die typischen Maki-Sushi, die man dann in Zucker und Zimt rollt.

Sushi Topping
Sushi Topping

Mit Eis, Apfelmus und eine Mischung aus Zucker und Zimt wird der Geschmack abgerundet.

Itadakimasu – Guten Appetit