Weihnachtsstollen vs. Sommerstollen

beschwipste Mischung
beschwipste Mischung

Ideen werden oft bei einem entspannten Glas Rotwein geboren. Die Folgende allerdings beim Sport, genauer beim Laufen.

Beim Training für den StrongmanRun in Weeze unterhielt ich mich mit einer Freundin, die ebenfalls gerne backt. Wir haben ein bisschen herumgesponnen und kamen recht schnell auf die Idee statt eines ottonormalen Weihnachtsstollen einen Sommerstollen zu backen.

Die Entwicklung befindet sich gerade im Anfangsstadium.

Wer hier regelmäßg vorbeischaut, kann die Fortschritte fast live mitverfolgen.

Dann bis bald

Alfons

Dieses Angebot enthält:

  • 1 Baumstriezel Buchenholz-Rolle
  • Länge: 25 cm
  • Durchmesser: von 5 auf 6 cm konisch geformt
  • 2 Feststellringe aus Edelstahl
  • eingearbeitetes Aluminium Vierkantrohr für 8mm Vierkant Profile

Besonderheiten: Diese Baumstriezelrolle aus massivem Buchenholz ist handgearbeitet und passt auf jeden 8mm Vierkantspieß. Das Holz wird einem speziellen Segment des Stammes entnommen und über ein Jahr in der Trockenkammer gelagert. Durch die spezielle und aufwendige Verarbeitung sind unsere Baumstriezelrollen bestens gegen Spleissen, Verformen oder Aufquellen geschützt und garantieren jahrelangen Baumstriezel-Grillspaß! Die Baumstriezelrolle wird einfach auf einen 8mm Vierkantspieß aufgesteckt und kann zur Reinigung wieder abgenommen werden. Im Lieferumfang sind 2 Edelstahlfeststellringe enthalten, um die Rolle auf dem Spieß zu fixieren.

Baumstriezel Buchenholzrolle für Holzkohle Spießgrill 50 cm -> bei Amazon bestellen

4 Gedanken zu „Weihnachtsstollen vs. Sommerstollen“

  1. Gegendarstellung

    Ungeheuerlich, was dem Barthel manchmal so einfällt. Da behauptet der doch tatsächlich, daß ich gerne backen würde. Ich möchte an dieser Stelle festhalten:

    ICH HASSE BACKEN!!!

    Erst mal dieses Herumgewürge mit dem Mehl und den flüssigen Zutaten, dann die Kneterei, bis der ganze Driss vermengt ist und zu guter Letzt auch noch das Backen selbst. Bis das endlich mal fertig ist… Da werd ich eines Tages nochmal wahnsinnig bei dieser Warterei. Und wenn man dann mal den Ofen öffnet, dann wird’s nix mit der Kuchenfreude. Dabei öffne ich höchstens alle, na, sagen wir… 12 Sekunden. Das muss ein ordentliches Gebäck doch aushalten, oder?
    Können die Menschen sich nicht von ordentlichen Sachen ernähren? Von 3 – 5 Gänge-Menüs zum Beispiel? Da bin ich allemal schneller fertig, als der Barthel mit seinem Kuchengedöns. Nee, Backen? Mit mir nicht! Nur, daß das klar ist.

Kommentare sind geschlossen.